Zurück in die Heimat

Home Sweet Home


So jetzt bin ich wieder zuhause. Es war schön, nach vier Wochen mal wieder nach Hause zu kommen. Ich habe meine Familie und Freunde schon ein bisschen vermisst und bin echt glücklich sie jetzt alle mal wiedet zu sehen. Natürlich bin ich aber auch ein bisschen traurig, dass die Zeit vorbei ist. Ich hatte insgesamt acht verschiedene Leute in meinem Team. Das ist richtig viel Abwechslung, wenn man immer wieder jemand neuen kennenlernt. Die letzt Woche waren wir ja nur zu dritt. In so einem kleinen Team wächst man nochmal enger zusammen.
Ich habe in meiner Zeit als Teamchefin viel gelernt, vor allem wie man ein Team leitet und Verantwortung übernimmt. Von Woche zu Woche ist mir das leichter gefallen und ich habe mich mit meiner Aufgabe richtig wohl gefühlt.Ich freue mich schon auf meinen nächsten Teamchef-Einsatz, der ja nicht mehr lange hin ist. Am liebsten würde ich nur noch als Teamchefin arbeiten 😀 Mal schauen…
Damit verabschiede ich mich jetzt erstmal. Ich hoffe, ihr hattet einen guten Einblick in das Leben eines Werber-Teams, was wir so machen und wie es mir so ergangen ist.
Danke fürs Zuschauen und bis bald 🙂

Abschiedsselfie

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Heute haben wir alle nochmal ausgeschlafen und zusammen gefrühstückt. Dann habe ich meine Sachen gepackt und mich auf die Heimreise vorbereitet. Wir drei Mädels haben noch einmal ein letztes Selfie zum Abschied gemacht. Mir ist es echt schwergefallen die beiden zu verlassen aber ich habe mich natürlich auch auf Zuhause gefreut. Ich hatte vier super Wochen im Team, die ich so schnell nicht vergessen werde. Jetzt werde ich mich erstmal vom Job erholen und meine freie Zeit genießen 🙂

Letzter Arbeitstag

Ein Hauch Asien und Au Revoir


Die Woche ist schon wieder vorbei. Die Zeit ging wieder mal viel zu schnell rum, wir haben sie aber noch optimal genutzt. Heute haben wir uns noch einmal mit einer Thai-Massage verwöhnen lassen und waren dann noch Sushi-Essen. Das hatten wir uns nach dieser Woche echt verdient. Wir haben nämlich wieder eine Silbermedaille geholt. Wir sind mit unseren Ergebnissen sehr zufrieden. Und das ist auch wichtig, denn das bedeutet, dass wir die letzte Woche noch einmal alles gegeben haben und ich jetzt zufrieden nach Hause fahren kann.
Für mich geht es morgen heim und ich muss ehrlich zugeben, dass ich jetzt ziemlich kaputt bin. Das ist aber ein gutes Zeichen. Ich habe die letzten vier Wochen durchgepowert und alles daran gesetzt ein Team verantwortungsbewusst zu führen und selber eine gute Leistung beim Werben zu erbringen. Das ist eine tolle Aufgabe,die einem manchmal natürlich auch einiges abverlangt, an der ich aber auch wachsen konnte. Das man dann hinterher fertig ist, ist ja auch klar. Die Arbeit als Teamchefin hat mir super viel Spaß gemacht und ich werde meine zwei Mädels wahnsinnig vermissen.Ich freue mich jetzt schon auf meinen nächsten Einsatz – und bis dahin ist es gar nicht mehr so lange 🙂

Das letzte Mal

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Das ist mein letztes Foto von Anna am NABU-Stand. Heute standen wir vor dem Naturgut-Supermarkt und haben noch einmal einige Fördermitglieder für den NABU dazugewinnen können. Es war ein ganz angenehmer Tag, weil es kein Gewitter gab und auch nicht zu heiß war. Das Wetter hat es uns also leicht gemacht.
Ich habe noch einmal alles gegeben, obwohl ich schon ziemlich fertig war. Nach vier Wochen Werbe- und Teamchefeinsatz braucht man dann auch mal eine Pause. Einerseits bin ich echt traurig, dass die schöne Zeit schon vorbei ist und ich meine Mädels verlassen muss. Andererseits freue ich mich natürlich auf Zuhause. Da schlagen schon zwei Herzen in meiner Brust. Aber bis zu meinem nächsten Einsatz ist es ja auch nicht mehr weit. Deshalb freue ich mich auf Zuhause und weiß jetzt schon, dass mich das Werbe-Weh bald wieder packt 😉

Werbe-Power und Badezeit

Mädels-Power am NABU-Stand

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Das sind Anna und ich am NABU-Stand. Es war heute wieder sehr heiß. Trotzdem haben wir allesgegeben und haben einige neue Fördermitglieder für den NABU dazu gewonnen. Schließlich arbeiten wir ja wieder auf die Goldmedaille hin. Mal schauen, ob es diese Woche klappt 😉

Feierabend im Freibad

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Weil es heute wieder so heiß war und das Freibad in der Nähe erst um 21:30 schließt, haben wir uns ganz spontan dazu entschieden noch ein bisschen schwimmen zu gehen. Das war eine super Abkühlung und wir hatten richtig viel Spaß. Den Abend haben wir also perfekt genutzt und sind danach total müde aber glücklich nach Hause gefahren.
Jetzt ist es schon spät und wir gehen bald schlafen. Morgen ist unser letzter Arbeitstag, und da wollen wir nochmal alles geben 🙂

Summer in the City

Waffeln für die gute Stimmung

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Letzte Woche haben wir uns über den Regen beschwert, heute war es viel zu heiß. Morgens waren wir noch im Schatten, aber ab Mittag standen wir in der prallen Sonne. Das war ziemlich unagenehm und so konnten wir nicht weiterarbeiten. Deshalb haben wir erstmal eine Pause im Schatten gemacht und leckere Waffeln mit Ahornsirup gegessen. Danach ging es uns wieder etwas besser und wir haben uns dann am Stand immer abgewechselt, sodass jeder immer wieder in den Schatten konnte. Das war ein richtig gute Arbeitsteilung und so haben wir das Beste aus der Situation gemacht.

Ice Ice Baby

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Der Bioladen hat uns dann noch kalte Getränke spendiert, was wir echt mega nett fanden. Wahrscheinlich haben wir ziemlich fertig ausgesehen. Die Limonade war extrem lecker und schön kühl und so haben wir uns über die heißesten Stunden gerettet. Mit einem einigermaßen kühlen Kopf konnten wir dann auch noch ein paar Fördermitglieder für den NABU gewinnen.

Der Pool war cool

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Der Bioladen hat uns später dann sogar noch Stühle besorgt und einen kleinen „Pool“, in dem wir uns die Füße kühlen konnten. Das war echt eine ganz tolle Idee und wir haben uns sehr darüber gefreut. So waren wir mit kalter Limo und dem Pool von oben bis unten schön durchgekühlt, was die Sache viel angenehmer gemacht hat. Trotz der Hitze war der Tag echt schön und wir haben uns sehr über die Herzlichkeit des Bioladens gefreut.

Thai-Massage und Gaumenfreude

Verwöhnprogramm des Tages


Nach meinem kleinen Durchhänger gestern, habe ich mich heute erstmal eine Stunde lang bei der Thai-Massage massieren lassen. Das war mega entspannend. Danach habe ich sechs Leute geschrieben, das spricht wohl definitiv für die Qualität der Massage 🙂
Es ist ganz normal, dass es Tage gibt an denen es im Job mal nicht so läuft. Man ist ja schließlich auch nicht jeden Tag gleich gut drauf. Deshalb sollte man sich dann nicht entmutigen lassen und sich auch mal eine kleine Pause gönnen, und dann gehts wieder mit frischer Kraft ans Werk.
Mir ist es ganz arg wichtig, dass es in meinem Team zum Frühstück und Abendessen immer etwas richtig Leckeres zu essen gibt. Da wir normalerweise von 12 bis 20 Uhr arbeiten, schlafen wir morgens etwas länger und frühstücken später, und sind ja tagsüber dann am Stand. Deshalb kochen wir kein Mittagessen, dafür dann aber ein großes Abendessen. Ich finde, es ist für ein gutes Teamklima ganz arg wichtig, dass man morgens gut gestärkt in den Tag startet und sich dann auf ein leckeres Abendessen freuen kann. Das macht gute Laune und steigert die Motivation.
Heute Abend haben wir ganz leckere vegetarische Burger gemacht. Wir haben die Burger mit Hirse, Linsen und Mango gefüllt und dann noch Chilischoten angebraten und dazugegeben. Das war sooo lecker.
Jetzt ist es schon spät, mein Magen ist zufrieden und ich gehe schlafen. Ich freu mich schon auf morgen 🙂

Hamburger à la NABU-Team

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Das ist unser selbstgemachter Burger. Wir sind schon ein bisschen stolz auf unsere Eigenkreation. Wir finden es spannend, immer wieder verschiedene Zutaten auszuprobieren und dann zu schauen, was dabei herauskommt. Das Kochen hat richtig Spaß gemacht und wir wurden für unsere Kreativität dann auch mit einem einzigartigen Geschmackserlebnis belohnt 🙂 .

Fußballfieber

Der Tag im Schnelldurchlauf


Normalerweise geht unser Arbeitstag von 12 bis 20 Uhr mit einer Stunde Pause dazwischen. Weil heute aber um 18:00 das Fußballspiel Deutschland vs. Nordirland stattfinden sollte, waren wir schon um 10 Uhr am NABU-Stand, damit wir uns das Spiel anschauen konnten. Wir waren den ganzen Tag über schon im Fußballfieder, hatten unsere Deutschlandfahnen um den Kopf gebunden und fanden, dass das richtig gut zu unserem NABU-Outfit passt.
Bei mir lief es heute nicht so gut mit dem Werben. Die letzten drei Wochen habe ich immer Vollgas gegeben und auch richtig viele Fördermitglieder gewinnen können, aber heute war irgendwie die Luft raus. Ich war ziemlich müde und auch nicht so gut drauf. Aber auch das gehört zum Job dazu und ist nicht schlimm. Dafür lief es bei den Mädels richtig gut. Jana hat einen 50er geschrieben. Das heißt, jemand möchte 50 Euro im Monat für den NABU spenden. Das ist natürlich super für sie und für den NABU. Wir haben uns mega darüber gefreut 🙂
Nach der Arbeit waren wir dann pünktlich im Biergarten und haben uns das Spiel angeschaut. Wir hatten einen schönen Abend und waren dann auch etwas früher zuhause als sonst. Jetzt ist es 22 Uhr und ich gehe heute mal früher schlafen, damit ich morgen wieder fit bin 🙂

NABU meets Schwarz-Rot-Gold

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Das sind Anna und ich in unserem NABU-Fußball-Outfit beim Werben. Wir finden die Kombination super und haben uns in unserem Outfit auch richtig wohl gefühlt. Die Vorfreude auf den Abend hat mir richtig gut getan, weil ich ja heute einen kleinen Durchhänger hatte. Der Abend und das Ergebnis waren dann ja auch super 😉

Drei Mädels vom Biergarten

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Das sind wir drei im Biergarten beim Fußball schauen. Nachdem wir heute schon um 10 Uhr angefangen haben zu arbeiten, hatten wir uns das ja auch richtig verdient. Wir hatten viel Spaß und das Spiel lief dann ja auch richtig gut. Also ein rundum gelungener Abend 🙂

Janas Erfahrungen

Jana stellt sich vor


Heute stelle ich euch Jana vor. Sie arbeitet gerade in der fünften Woche als Werberin für den NABU und es ist bereits ihr zweiter Arbeitseinsatz. Sie hat sich für den Job bei Wesser entschieden, weil sie Geld zum Reisen verdienen wollte. Am Job gefällt ihr, dass man mit Leuten im gleichen Alter zusammenarbeitet, die auch die gleichen Interessen haben wie man selbst. Deshalb macht ihr das Teamleben richtig Spaß.
Außerdem findet sie, dass man bei dem Job viel dazulernen kann. Zum einen lernt man viel über andere Leute, weil man ja den ganzen Tag über viel mit anderen Menschen redet. Zum anderen lernt man auch viel über sich selbst, weil man einen Job macht, der Offenheit und Flexibilität erfordert und man da auch über sich hinaus wachsen kann.
Unsere Woche ist heute schon super gestartet. Wir haben zu dritt 14 Mitglieder für den NABU geworben. Das ist für einen Montag, an dem ja meistens nicht immer so viel in den Läden los ist, richtig gut.
Wir gehen jetzt ins Bett damit wir morgen fit sind und weiter so fleißig Fördermitglieder gewinnen können 🙂

Mädels-Wochenende und Mangiare Italiano

Shoppen, Selfie-Time und Schönheitsschlaf


Die dritte Woche ist vorbei und sie war echt super. Wir vier Mädels haben uns mega gut verstanden und hatten richtig viel Spaß. Die Goldmedaille haben wir leider knapp verpasst – wir hätten fünf Mitglieder mehr gebraucht – aber das ist nicht so schlimm, weil wir uns über eine gute Silbermedaille freuen konnten.
Gestern waren wir nach der Arbeit noch shoppen, um uns selbst für unseren guten Job zu belohnen. Dabei haben wir die Selfie-Box entdeckt und die Selfie-Bilder gemacht. Das hat mega Spaß gemacht.
Heute haben wir uns den ganzen Tag ausgeruht, das heißt der Schönheitsschlaf kam nicht zu kurz 😉 . Am Abend waren wir dann mal wieder richtig lecker essen, dieses Mal beim Italiener. Das haben wir uns von der Silbermedaille gegönnt.
Nicole ist heute leider nach Karlsruhe abgereist. Dort übernimmt sie jetzt ihr eigenes Team. Ich bekomme auch keine Newcomer dazu, das bedeutet, wir sind jetzt nur noch zu dritt. Das ist aber auch ganz entspannt. Normalerweise machen wir immer einen Plan um die Aufgaben im Haushalt aufzuteilen. Wir wechseln uns immer ab mit dem Kochen, Abspülen und Frühstück machen. Ein Plan ist bei drei Personen aber nicht mehr notwendig. Außerdem muss ich diese Woche auch niemanden einschulen. Den Newcomern etwas beizubringen macht mir natürlich Spaß, aber so ist es auch mal ganz ok. Ich freue mich auf eine lockere Woche 🙂

Ein Stück Bella Italia

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Eine Medaille zu gewinnen bedeutet, dass das Team ein kleines Extra als Belohnung für die gute Arbeit bekommt. Man entscheidet dann als Team, wie der finanzielle Zuschuss eingesetzt werden soll. Wir haben uns gedacht, dass ein Abendessen beim Italiener die beste Wahl ist und haben es nicht bereut 🙂 Nachdem wir den ganzen Sonntag unserem Schönheitsschlaf gewidmet hatten, haben wir uns am Abend schick gemacht, und sind dann zum Italiener gefahren. Das Essen war sehr lecker und wir haben es so richtig genossen. Das war ein gelunger Tagesabschluss und wir sind jetzt fit für die nächste Woche 🙂

Selfie-Time

Ei der Daus!

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Wer kommt da aus dem Ei heraus? Das müssen NABU-Werber sein 😀
Nach der Arbeit im Einkaufscenter Milaneo in Stuttgart waren wir noch shoppen und haben dabei eine Selfie-Box entdeckt. Die mussten wir natürlich gleich ausprobieren. Vor einem Spiegel haben wir noch schnell geschaut, ob auch alles sitzt und sind dann rein in die Selfie-Box. Wir hatten viel Spaß und ich finde, wir sehen aus wie aus dem Ei gepellt 😉

Ich wünsch mir ’ne kleine Miezekatze …

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
… für mein Team-Selfie 🙂
Natürlich darf ein Katzen-Selfie nicht fehlen. Und schon gar nicht, wenn man NABU-Werber ist. Unsere Begegnung mit der Katze war schon ganz was besonderes, ein bisschen verkehrte Welt. Anna war mutig und hat sich getraut die riesige Katze zu streicheln. Die Katze hat wohl gerade überlegt, ob wir Spielzeug sind. Ein bisschen irritiert war sie glaube ich schon, so kleine Menschen sieht man ja schließlich auch nicht jeden Tag 😉

Völlig losgelöst von der Erde…

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
… schwebte unsere Seifenblase dahin.
Wir sind beim letzten Selfie einfach mal ein bisschen abgehoben. Ein Tag als Werber ist anstrengend und wir finden, dass so eine Seifenblase der perfekte Ort ist, um sich mal etwas vom Job zu erholen. Wir hatten eine kleine Party da drinnen 😉 Am liebsten hätten wir noch viele weitere Selfies gemacht, aber wir waren auch müde vom Tag. Deshalb sind wir dann nach Hause gefahren und haben erstmal zu Abend gegessen.

Nicole und ein Kuh-ler Tag

Nicole im Porträt und die Kuh-le Sache


Heute stellt sich Nicole vor. Sie ist 19 Jahre alt, kommt aus Bayern und arbeitet seit Herbst 2015 bei Wesser. Ihr macht der Job super viel Spaß, vor allem auch weil er so abwechslungsreich ist.
Heute haben wir vor einem Demeter-Bioladen Fördermitglieder für den NABU geworben. Dieser Bioladen hatte einen eigenen kleinen Hof mit Milchkühen. Die standen gemütlich da, haben gefressen und sich von uns gar nicht stören lassen. Für uns war das super, weil wir hautnah miterleben konnten, wie Naturschutz aussieht und wie man das jeden Tag in die Praxis umsetzen kann.
Die Menschen, die hier einkaufen, können sehen woher ihre Milch kommt und unter welchen Bedingungen die Tiere leben. Das schafft Transparenz und stärkt auch das Vertrauen in die gute Sache. Wenn man die glücklichen Kühe sieht, wird einem klar, dass es die Sache wert ist, ein bisschen mehr für Nahrungsmittel auszugeben. Denn damit investiert man in die lokale Landwirtschaft und gleichzeitig in eine bessere Zukunft, weil man dem Naturschutz eine Chance gibt.
Und genau deshalb geben wir heute wieder alles, um noch viele weitere Unterstützer für den NABU zu gewinnen. Let’s go! 🙂

Kuhalarm

Wesser-Erfahrungen-Kathis-Blog
Das ist Nicole beim Kuh-Streicheln, wie man sieht hat sie sich mit der Kuh gleich ganz gut verstanden 😉 So eine Kuh sieht man ja auch nicht jeden Tag. Außerdem ist es ganz spannend direkt den Erzeuger eines Produkts kennenzulernen. Man kann hier sehen wie die Kuh lebt und woher die Milch kommt. Das ist Naturschutz pur und passt doch ganz gut zu unserem Anliegen – Kuh-le Sache 🙂